Menu


Virtualisierung

 

Beratung & Support
071 288 69 65
info@columba.ch

Überblick

Unter Virtualisierung versteht man eine virtuelle Ebene, welche die Hardware vom Betriebssystem entkoppelt und dieses damit unabhängig von der Hardware macht. Dies macht es möglich, dass mehrere virtuelle Maschinen mit heterogenen Betriebssystemen auf dem gleichen physischen Rechner ausgeführt werden. Die virtuellen Maschinen laufen einerseits nebeneinander im virtuellen Raum, sind dabei dennoch vollständig voneinander und der unterliegenden Hardware isoliert.

Dies spart in einem ersten Schritt Hardwarekosten. Auf längere Sicht kann zusätzlich auch mit einer Reduktion der Energiekosten (Strom, Klimatisierung) und dem Unterhalt der Hardware gerechnet werden.

Beispiel

Während in einer physischen Umgebung jeder Anwendungsserver auf seine eigene Hardware angewiesen ist, wird die Hardware in einer virtuellen Umgebung von mehreren Servern innerhalb der gesamten Infrastruktur gemeinsam genutzt. Durch dieses Prinzip lassen sich mehrere virtuelle Anwendungsserver auf einem physischen Server betreiben. 

Die Grafik zeigt ein Beispiel, bei welchem 3 Anwendungsserver jeweils in einer virtuellen, sowie einer physischen Umgebung betrieben werden.


Vorteile

1Kostenreduktion, da durch die optimierte Auslastung weniger Hardware benötigt wird.

2Kein Betriebsunterbruch durch Austausch von Hardware. Da virtuelle Maschinen proaktiv im laufendem Betrieb auf einen anderen physischen Rechner verschoben werden können.

3Starke Minimierung von Ausfallzeiten infolge defekter Hardware. Virtuelle Maschinen können innert Minuten auf einem lauffähigen physischen Rechner wieder hergestellt werden.

4Höhere Flexibilität, da durch Vorhaltung von Rechnerkapazitäten virtuelle Maschinen binnen Minuten installiert sind und damit unmittelbar zur Verfügung stehen.

5Kostensenkung des Hardware Supports, da der Support ausschliesslich für die reduzierte physische Hardware benötigt wird.